:anlauf sports

Training, Kurse und Reisen 

Körperliche Fitness

Facebook

​

Ob nah ob fern…

… die :anläufer/- innen haben das Laufen gern. 

Anna Hoof und Jürgen Rink 

Reisen und Laufen ist genau ihr Ding.

Sie laufen hier und laufen dort

 Langenholdinhausen, Amrum, Oberndorf 

kaum gelaufen, wieder fort!

​

Lokal…

… waren die :anläufer/- innen selbstverständlich auch wieder unterwegs.

Wieder einmal laufend gute Platzierungen!

Tolle Leistung!

​

Zugspitze 2019 …

… das kann man hier gar nicht in zwei Zeilen zusammenfassen. Seht selber was die :anläufer/- innen so alles erlebt haben.

Hier geht es zum ausführlichen Bericht!

​

Deuzer Pfingstlauf  … und dazu ein Schnitzel …

… äh natürlich nicht , die 1. Siegerländer Schnitzeljagd! 

In Deuz konnte man auf der 5 km Strecke neue :anlauf Gesichter entdecken, 

die sich das erste Mal an eine Wettkampf wagten.

Die „Veteranen“ der Truppe stellten sich der 15 km Distanz, 

nicht ohne gute Ergebnisse zu erzielen.

GLÜCKWUNSCH AN ALLE! Ihr habt Euch Eure Medaillen echt verdient!

​

Bödefelder Hollenlauf …

… ob marschiert oder gelaufen, ganz egal! Die :anläufer/- innen waren auf allen Strecken unterwegs und genossen ein ganz besonderes Erlebnis. Bei sensationellem Wetter wurden die Wälder, Felder, Kapellenwege und Skihang zum Augenschmaus.

Selbstverständlich wurde auch anderswo gelaufen, so war unser Jürgen mal wieder beim Ausdauer Cup sowie der Rothaar Serie unterwegs!

An Alle ein „Herzlichen Glückwunsch“ !!!

​

Hamburg, Netphen, Erndtebrück…

… überall sieht man sie flitzen! ;-)

​

Bonn HM…

… und weitere gute Laufergebnisse der letzten Wochen.

​

Auftakt zum Laufjahr 2019 …

​

… die ersten :anläufer/- innen haben bereits den Einstieg in das neue Laufjahr beim Cup Lauf in Wehbach gefunden.

​

Das erste Laufevent für 2019 …

​

… führte die  :anläufer/- innen in die Vatikanstadt Rom. Der Halbmararthon von Rom nach Ostia war das Ziel. Und da man es nutzen musste vor Ort zu sein. kam das Seightseeing auch nicht zu kurz. 

Hier ein ausführlicher Bericht.

Das war 2018:

​

Der Jahresabschluss 2018 - 40 Jahre Sylvesterlauf an der Obernautalsperre …

​

… vielleicht das letzte Mal, leider findet sich kein Nachwuchs für das Orgateam! 

Grund genug noch einmal mit einer großen Scharr von :anläufer/- innen daran teilzunehmen. Gekrönt wurde der Lauf von den Gewinnen einiger Hauptpreise, sowie dem ein oder anderen Treppchenplatz in verschiedenen AKs. Mit ausgelassener Stimmung endete dann für die meisten das Laufjahr 2018! NUR SCHÖN!

​

Wettkampf ist das beste Training …

Der Innogy Lichterlauf an der „sieg arena“ war ein voller Erfolg und es war eine sehr schöne Veranstaltung. Man hat viele Laufbegeisterte auf einem Haufen und wiedergesehen.

Die Starts in verschiedenen Staffeln und Einzelläufe wurden anstatt des üblichen Mittwochs Training absolviert. Somit hatten wir das beste Tempotraining mit vielen Gleichgesinnten.

​

Insgesamt waren ca. 35 :anläufer/- innen unterwegs und haben dazu beigetragen, dass die Schneeräumung für den Winter gesichert ist.

​

Hier ist der Start, dort ist das Ziel …

… dazwischen mußt Du laufen. Unsere :anlaufer/- innen haben sich diesem Motto ohnehin verschrieben, und so haben sie auch in den vergangenen Wochen wieder einige Kilometer zwischen Start und Ziel vorgenommen. Persönliche Ziele - z.B. den Marathon unter 4 Stunden - wurden erreicht. Ebenso wie Top-Platzierungen!

​

Aue Wingeshausen, Köln, Wiesensee …

:anlaufer/- innen fühlen sich überall wohl. Es müssen nicht immer die großen Bühnen der Rekorde sein. Auch nah an zu Hause gibt es vieles das sich lohnt zu erlaufen! Bestleistungen könne auch hier erzielt werden! GLÜCKWUNSCH!

​

Jungfrauenmarathon, Drei Zinnen Marathon, Berlin Marathon, sogar Flamingos waren unterwegs …

…im September war ganz schon was los in der Läuferwelt.  

Die :anlaufer/- innen waren mal wieder auf allen möglichen Laufuntergründen unterwegs. Es wurde sich in den Bergen gequält oder auch den Spuren des Marathonweltmeisters in Berlin gefolgt. Hierbei hatte unsere Ute ihre Marathon Premiere. Ihr persönliches Erlebnis beschreibt sie hier. Andere Mädels tauschten die Farbe ORANGE und PINK.

​

Der Karwendelmarsch …

...eine Legende feiert Geburtstag

 

Das Beste: die 30 Siegener :anlaufer/- innen und Mitglieder von Gastvereinen feiern mit! Das muß man erlebt haben.

Am besten Ihr lest den mehr als ausführlichen Bericht selber

(klick hier) 

Die Ergebnisse sind diesmal ebenfalls dem Bericht angehangen ;-)

Höher, weiter … Zugspitze!?! Oder doch daheim?

​

Die Ziele die man zu erreichen versucht sind so unterschiedlich wie die :anlaufer/- innen selbst! 

Auch an den letzten Wochenenden wurde dieses wieder einmal sehr deutlich. Zugspitze oder Mudersbach? Ganz egal …

Sauerland Höhenflug Trailrun…

… „Höhenflug“? Ja den kann manch einer schon einmal durch seine Leistungen beim Laufen bekommen! Spaß beiseite, diesmal zog es unsere  :anlaufer/- innen ins Sauerland um dort an einem der wohl schönsten Trailruns in der Umgebung teilzunehme. Bei teilweise recht warmen Bedingungen wurden hier wieder sehr ordentliche Ergebnisse erzielt.

Hallo …

diesmal zogen die :anlaufer/- innen mit einer Gruppe vom ASC Weißbachtal los um in Thüringen am Rennweg zulaufen. Angeboten wurden strecken von 17km Wandern über Nordic Walking bis 73,5 km Laufen. Fast auf allen Disziplinen waren wir anzutreffen.

Wie es dem oder der ein anderen ergangen ist, lest Ihr hier:

Und natürlich war auch woanders einiges los …

​

Eine kleine Gruppe bestritt teilweise auch schon Vorbereitungstraining für Karwendel. Andere waren flott unterwegs. In Deuz, beim Büscher Waldlauf oder beim Hollenmarsch.

Tanz in den Mai …

… oder für :anlaufer/- innen besser gesagt Lauf in den Mai. Und das an den unterschiedlichsten Schauplätzen der Republik. Mann bzw. Frau ist halt flexibel. Ganz im Norden in Hamburg, direkt vor der Tür in Netphen, Kirchen und Erndtebrück oder halt in Bilstein. Auch die Distanzen sind da völlig unterschiedlich, von 5 km bis zum Marathon ist hier alles dabei.

Für den Bimsstein Marathon hat Daniel seine Eindrücke mal mit eigenen Worten festgehalten. Das Ergebnis seht ihr hier.

Das :anlauf Frühjahrsziel 2018 …

Oranjeeee! Oder halt ganz einfach ENSCHEDE. Geht man von der Teilnahme seitens :anlauf aus, könnte man meinen es wäre ein Frauenlauf gewesen :-). Denn diesmal machten sich 6 unserer gut trainierten und tapferen Mädels, plus eins vom Sportabzeichen Treff auf den Weg nach Holland um dem HM bei bestem Wetter zu genießen. Hierbei war der Coach Bruno so zu sagen der Hahn im Korb :-) 

Hier findet Ihr einen detaillierten Bericht

Heimlich, Still und Leise … oder auch Laesecke-Style!

​

Ralf Laesecke, der erst seit 2 Jahren überhaupt läuft, hat ganz heimlich, still und leise in Bonn seinen 1. Marathon absolviert. Eigentlich hätte er noch min. 1 Jahr Zeit gehabt an seiner Ausdauer zu arbeiten - offensichtlich war dies aber gar nicht nötig! :-) 

KLASSE LEISTUNG RALF!

HM Bonn

​

In Bonn gingen bei besten Bedingungen Frank Schaub und Nicole Reichmann an den Start. Sie erzielten tolle Ergebnisse.

HM Bonn

​

In Bonn gingen bei besten Bedingungen Frank Schaub und Nicole Reichmann an den Start. Sie erzielten tolle Ergebnisse.

Hünsborn 2 be Wild!

​

Alexander Wassmann und Petra Kölsch waren am Sonntag beim „Hünsborn to be Wild“ sehr erfolgreich und landeten auf den vorderen Plätzen. Beide sind im Marathonteam und :anlauf Schwimmen Kursen immer sehr fleißig im Training. Egbert unser treuer Triathlet war bei „Hünsborn to be Wild“  natürlich auch bestens unterwegs und hat mit seinen Waden für :anlauf  geworben. 

Besten Dank dafür!

Berlin ist eine Reise wert!

​

Annette und Renate nebst Ehemännern führte die Reise nach Berlin zum Halbmarathon. Schon lang im Vorfeld geplant, fiel es doch etwas anders auch als gewollt. Renate lief nach guter Genesung nur ein Teilstück mit. Aber das konnte Annette nur helfen. Sie hatten sich bei km 13 verabredet. Dann beendeten sie das Rennen gemeinsam. Annette hatte eine sehr gute Ziel Zeit für sich erlaufen.

„Alleine“ geht auch!

​

Christina ist in Paderborn beim Osterlauf über die Halbmarathonstrecke gestartet.

Sie hat ein sensationelles Ergebnis erzielt.

„Eiswindlauf“ in Herdorf

​

Einige hartgesottene :anläufer-/innen gingen bei Eiseskälte an den Start. Die 6 Runden waren mit sehr, sehr kaltem Gegenwind gespickt und nach dem Lauf war fast keiner in der Lage ein vernünftiges Wort zu sagen. Unsere Gesichtszüge waren völlig eingefroren. die Ergebnisse, die sich nach den Bedingungen echt sehen lassen können!

Abschluss des Ausdauer Winter Cup in Niederfischbach

​

Auch beim letzten Lauf der Serie waren wieder einige :anläufer-/innen unterwegs. Die Ergebnisse sprechen mal wieder für sich!

Ausdauer Winter Cup Wehbach

Ob warm ob kalt - ob nass ob trocken - Regen, Schnee oder Sonne! Vollkommen egal die :anläufer-/innen sind immer und überall unterwegs. Und das auch immer recht erfolgreich! 

WIR sind der Meinung … Ihr seid Spitze!!!

Das war 2017:

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur

verschiedene Arten von Gutem.

In Wilnsdorf waren die drei emsigsten cup Läufer/innen am Start.

Dem Schneereichem und kühlen Wetter trotzten sie und waren auch richtig gut unterwegs.

Auftakt zum Winter Cup - Tunnellauf in Freudenberg

Trotz der Wetterkapriolen gingen eine ganz tapfere :anläufer-/innen und stellten sich der winterlichen Herausforderung! Dabei erreichten sie sensationelle Ergebnisse! GRATULATION!

Auch an den letzten Wochenenden viel los …

Die :anläufer-/innen finden kein Ende, höchstens noch mehr Top-Leistungen zum Jahesabschluß. Frankfurt Marathon, Helberhausen, Bottrop oder Südsauerland-Lauf. Es wurde nochmal alles gegeben um die nötigen Punkte für den Ausdauer-Cup zu sammeln, Podiumsplätze zu erkämpfen und um ordentlich Kilometer zu fressen!

Vorher

Rothaarsteig oder Hackenberg? Das ist hier die Frage!

Im Grunde ganz egal, denn die :anläufer-/innen können sich überall sehen lassen.

Ob ein Gesamt 6. Platz in Hachenburg durch Bert und 3. in der Alterklasse, ein 1.Platz in der AK durch Kathi oder ein 1. Platz beim Walken auf dem Rothaarsteig durch Marlene, die Leistung sind alle wunderbar. Und auch Maik bleibt seinem Vorsatz treu - jeden Monat ein Marathon - GRASS!!!

Nachher

Unterwegs im Ländle…

Beim Bräunlingmarathon im Schwarzwald gingen Markus, Maik und Torsten an den Start. Sie verbrachten einige schöne Tage im Ländle und waren sportlich unterwegs. Für den Marathon, der doch sehr profiliert war brauchten sich alle drei gemeinsam 4:48 Std. supi!

Sie liefen gemeinsam und hatten Spaß. Zum Schluss wurde es für Torsten ein bisschen schwer. Er hatte mit schweren Krämpfen in den Beinen zu schaffen. Doch die beiden anderen nahmen ihn in die Mitte und brachten ihn in Ziel. Große Leistung!!

Köln … alle Jahre wieder!

Am 01. Oktober 2017 fand der Köln Marathon / Halbmarathon bereits zum 21. Mal statt. Natürlich nicht ohne die Teilnahme unserer :anläufer-/innen

Berlin, Berlin wir laufen in Berlin …

… unsere Berlin-Starter sind alle glücklich und zufrieden im Ziel angekommen. Zwar war es nicht für alle ein Hochgenuss, aber der Schmerz geht und der Stolz bleibt! G L Ü C K W U N S C H!

​

Der Trail wurde auch wieder unter die Füsse genommen …

… sowohl in der Eifel beim Vulkan Trail (Maik) als auch im Bayrischen Wald beim Aberlandtrail (Sabrina und Nikolai).

​

Wissen …

… ja da war dann auch noch der Jahrmarktslauf in Wissen, auch da war die Farbe Orange wieder vertreten!

​

Von Köln nach Brühl …

… kann man auch mal marschieren, oder Tanja und Ludger?

Ein Skihang in Burbach …

… ist nicht nur zum Skifahren da! Ohne Schnee eignet er sich hervorragend dort mal einen etwas anderen Wettkampf auszutragen.

Die Strassen von Betzdorf ...

… werden einmal im Jahr gesperrt um dem Betzdorfer Firmenlauf als Sportarena zu dienen.

Die magische 50 …

​

Unser Torsten ist im Moment extrem gut drauf. Obwohl er in der Marathonvorbereitung ist, nimmt er sich zwischendurch immer wieder mal einen “kürzeren“ Lauf unter die Füße. Und so knackt er, begleitet von Jürgen, in Bad Berleburg die magische 50. Und auch Dirk kommt wieder in Schwung!

K wie …

Kölle, Kindelsberg oder einfach nur Kilometer :-) 

​

Egal ob in heimischen Gefilden oder weiter weg, die :anläufer-/innen finden immer einen Grund und einen Ort zum Laufen.

Irgendwo wird gelaufen?

​

Dann sind die :anläufer-/innen garantiert nicht weit. Dabei ist es ganz egal, ob 5, 10, 21 km oder ein Cross-Duathlon ansteht. Seht selber:

Am Wochenende war wieder einiges los …

​

Wir haben sie von allen Sorten, egal ob mal eben 5 km im Kreis rennen, 6 Stunden in Bottrop laufen, oder halt „eben mal“ den Karwendel bezwingen. Die Ziele sind so unterschiedlich wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Reykjavik … Einfach unglaublich!

​

Das ist mit Worten nicht wiederzugeben. Vielleicht kann der bebilderte Kurzbericht einen kleinen Eindruck von dem erlebten vermitteln. Schaut doch hier mal nach!

Pink is beautiful und die Mauer in Berlin war ganz schön lang

Die Mädels waren in Köln beim Womens Run mit starkem Auftritt dabei.

Endlich mal ohne Regen und Wind gingen erfahrene Läuferinnen und einige aus den Einsteiger Kursen in der Rosa Welt der Damen an den Start . Ein Spaß sondergleichen. Die Stimmung war bombastisch.

​

Maik dagegen hatte es nach Berlin verschlagen. Er ist seinem Ziel diese Jahr treu und versucht jeden Monat eine Marathon Distanz im Laufschritt einzubauen.

Dann kann es schon mal länger werden.

Wie beim 100 Meilen Lauf „Der Mauerlauf“. Er wurde 111. Läufer in 22 Stunden.

Le Petit Medoc

Laufen wie Gott in Frankreich... aber mit rheinischem Flair.

Die Bilder sprechen für sich! :-)

Biggesee? Da fährt man doch Boot oder geht Schwimmen!

Weit gefehlt! Hier bietet sich selbstverständlich auch die Möglichkeit sich mit andern Laufbegeisterten zu messen. Unsere Trainerin Meike reiste dort mit ein kleinen Abordnung von :anläufer-/innen an und hielt auch im benachbarten Sauerland unsere Fahnen hoch.

Wer dann noch nicht genug hatte startete mit weiteren :anläufer-/innen weiteren

Weiter! Höher! Ultra!!!

Deutschland größtes Trailrun-Event: Der Zugspitz Ultratrail  (www.zugspitz-ultratrail.com )war das Ziel von u.a. 8 :anläufer-/innen . Am Samstagmorgen starteten sie auf folgende Distanzen: Basetrail XL 39,3km mit 1900HM und Supertrail 62,8km mit 3000HM. Es war sehr anstrengend aber wunderschön. Hierzu ein paar Kommentare: KLICK

Auch in der “Ferne“ sind wir unterwegs

Egal ob ihm im Urlaub auf Island oder aber auch beim Eifelmarathon.  Die :anläufer-/innen stellen sich allen möglichen Herausforderungen. Wobei Daniel der Meinung ist, das es bei eine Anreisereise von 2,5 Std. für 220 km vor dem Lauf nicht wirklich vorteilhaft sind. :-) Und bessere Laufe soll es wohl auch geben ;-)Trotzdem konnte hier genau wie auch Ralf auf Island der 3. Podiumsplatz erreicht werden!

Beim Cup Lauf in Mudersbach waren selbstverständlich auch wieder ein paar Raketen unterwegs! Super Platzierungen von allen!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN!!!

Bödefelder Hollenlauf …

oder doch eher HÖLLEN-Lauf? Zumindest war es dort heiß wie in einer. Katja, Ursula und Ari passten ganz einfach ihr Tempo an, haben ordentlich geschwitzt und mit Spaß an der Sache den mal wieder tollen Event gerockt.

Ebenfalls heiß her ging es in Büschergrund, auch dort waren wieder einige :anläufer-/innen unterwegs.

Zur guter Letzt bleibt sich Maik natürlich wieder selber treu und hat beim Rennsteig Super Marathon seinen Kollegen begeleitet.

GLÜCKWUNSCH AN ALLE!

Pfingsten 2017

Ganz schön was los in der Laufwelt und die :anläufer-/innen waren wieder mal stark vertreten.

Sei es in der Heimat beim traditionellen Deuzer Pfingstlauf, auf Amrum beim 14. Mukoviszidose Lauf oder auch beim Nachtlauf in Köln - überall wurden die Farben von 

:anlauf sports zu sehen.

Der Schluchsee im Schwarzwald …

2017 kein Trainingslager? Nein nicht wirklich! Ute und Markus haben uns 4 wunderbare Tage im Schwarzwald beschert. Und zum Abschluss haben wir gemeinsam mit den Helberhäusern den Schluchseelauf unter die Füße genommen. SUPER WAR´S!!

​

Unser Gerd und die Christina waren währenddessen beim Trollinger Marathon unterwegs, haben dort den ein oder anderen Höhenmeter erklommen. Und um sich dafür vorzubereiten haben sie den HM in Erndtebrück auch noch mitgenommen! TOP!

Ausdauer Cup …

natürlich sind wir auch hier unterwegs! Am vergangenen Wochenende wurden auch in Kirchen wieder durchweg sehr gute Ergebnisse erreicht. Unsere Meike hat die Anwesenden betreut und dann alles noch bildlich festgehalten.

In der Region oder auch weiter weg …

…ganz egal! Die :anläufer-/innen sind überall unterwegs! Auch ganz verrückte Sachen werden da schonmal gelaufen, manchmal bis zu 24 h am Stück und man kommt dabei noch auf das Podest! Oder sogar mal eben eine HM-Bestzeit im Urlaub!

Bestzeiten können oft beflügeln!

Tanja knackt die magische 1-Stunden Grenze beim 10 km Osterlauf in Köln. Und Christina schlägt ihre eigene Bestzeit auf der HM-Distanz beim Paderborner Osterlauf!

​

GLÜCKWUNSCH IHR BEIDEN!

Verrückt! Oder, Maik?

Maik Kohlmetz spult dieses Jahr einen Ultra nach dem anderen ab. Er hat sich zum Ziel gesetzt jeden Monat eine Marathon Distanz zu laufen. Verrückt , aber machbar!

Am Wochenende war er bei einem 6h Lauf, wo…? Fragt ihn selbst!

Sein Statement:

Der 6 h Lauf war schön warm. Ich hatte den Marathon

nach 4.31.25 und am Ende 53,576 km 

Drei Wochen vor dem anstehenden 24 h Lauf ganz passabel.

Der Beste ist 77 km gelaufen. Irre🤕 und alles bei

24 Grad

Der Weir Venloope Halbmarathon ist eine Party!

Bei der zwölften Ausgabe des Weir Venloope Halbmarathon waren 50 :anläufer-/innen , Gäste aus Vereinen, Schlachtenbummler  und Bekannte  mit einem Bus nach Holland gereist.

– Was für ein Erlebnis !

Der Cup-Lauf in Niederfischbach ruft, die :anläufer-/innen rennen

​

Auch in Niederfischbach wurden wieder super tolle Zeiten erlaufen, obwohl der plötzliche Temperaturanstieg dem ein oder anderen das Laufen schwer gemacht hat. Die Podiumsplätze sprechen für sich!

Königsforst, Ferndorf oder Hünsborn? Egal! Hauptsache die :anläufer-/innen haben Spaß!

​

Egal wo wir an den Start gehen, der Spaß ist was zählt. Wenn dann auch noch trotz Regen, Wind und Kälte verbunden mit jeder Menge Matsch Podiumsplätze als Endergebnis heraus kommen, dann haben wir wohl alles richtig gemacht ;-)

Unsere Beine sind die beweglichsten Stützen unserer Gesundheit

​

Bei usseligsten Wetter nahmen 14 :anläufer-/innen  die Rundkurs Piste in Wilnsdorf beim Adventslauf unter die Füße.

8 Runden mussten bewältigt werden. Das schmeckte so manchem nicht so gut. Denn es ging auch 8-mal den Berg hinauf. Doch einige hatten sich zusammen getan und machten sich gegenseitig Tempo. Gemeinsam waren sie Stark und nachher ziemlich froh. Es kamen auch richtig gute Ergebnisse für uns dabei Raus.

Unsere Beine sind die beweglichsten Stützen unserer Gesundheit

​

Bei usseligsten Wetter nahmen 14 :anläufer-/innen  die Rundkurs Piste in Wilnsdorf beim Adventslauf unter die Füße.

8 Runden mussten bewältigt werden. Das schmeckte so manchem nicht so gut. Denn es ging auch 8-mal den Berg hinauf. Doch einige hatten sich zusammen getan und machten sich gegenseitig Tempo. Gemeinsam waren sie Stark und nachher ziemlich froh. Es kamen auch richtig gute Ergebnisse für uns dabei Raus.

Der GOLDENE Oktober ...

​

Ob beim Falke auf dem Rothhaarsteig, in Dresden, auf der HTS im Tunnel oder auf den Strassen der Börsenstadt Frankfurt, ob als Gruppe, als Staffel oder für sich alleine . Der Oktober war für viele :anläufer-/innen  das Ziel einer langen, anstrengenden und effektiven Vorbereitung. Es wurden Bestzeiten "geknackt", Höhenmeter übertroffen, Halbmarathon - und Marathon - Premieren mit grandiosen Ergebnissen gefeiert.

Schnelle Laufzeit folgt der langen Schneezeit …

​

18 :anläufer-/innen machten sich nach der längeren Schneezeit auf zum Cup Lauf in Wehbach. Es wurde belohnt, denn viele konnten mit guten Zeiten, Bestzeiten und vorderen Plätzen, vergnügt die Heimreise antreten. Es hat wieder richtig Spaß gemacht mit vielen anläufer-/innen unterwegs zu sein.

Juhu,

​

was war das ein tolles Laufwetter am Wochenende und speziell am Samstag beim Tunnellauf in Freudenberg.

In Abwesenheit vieler Weihnachtsmarktbesucher waren wir mit einer doch noch recht großen :anlauf Gruppe am Start. Allen voran waren viele Schwimmer und Triathleten dabei. Toll!

Es wurden wieder klasse Plätze erlaufen und am Ende reisten wir mit vier Reibekuchen und einem Hauptgewinn (Frank J.) bei der Verlosung nach Hause.

Herzlichen Glückwunsch an alle . Jeder ist ein Sieger!

Was lief, oder besser wo lief´s? ...

​

:anläufer-/innen ... ein etwas besonderes Volk! Egal wo der Asphalt, der Trail oder ein Mix aus allen Bodenbelägen, wir nehmen uns alles unter die Füße! 

Selbst wenn die Strecke mal nicht mehr wieder zu finden ist. 

In das Ziel kommen ALLE so gut wie IMMER! Selbst die neuen Mitglieder der

:anläuf- Familie sind schon infiziert!

​

Hier ist der Beweis!